Fidelisschule

 



Die Schülerinnen und Schüler der Jagsttalschule Westhausen haben mit einem Open-Air-Konzert auf dem Schulgelände ihre Festwoche zum 50. Schuljubiläum begonnen. Schulbands aus ganz Baden-Württemberg nahmen an dem Rock-Festival teil.

Wir, die Schulband „Fidelis“ waren auch dazu eingeladen. Um 7.45 Uhr starteten wir gut gelaunt nach Westhausen. Es war ein weiter Anfahrtsweg mit einigen Staus auf der Autobahn. Mit etwas Verspätung kamen wir an. Der Empfang war sehr liebevoll. Wir bekamen alle ein Festivalband ans Handgelenk und eine Essenskarte. Wir wurden den ganzen Tag hervorragend mit Speis und Trank versorgt.

Im Schulhof war eine große überdachte Tribüne aufgebaut. Die Band „Hot Groove“ vom Gymasium Ellwangen war die erste Gruppe die wir live miterleben konnten. Unsere 3 Bandmitglieder waren sehr aufgeregt, als sie die Interpretation vom „Halleluja“, einem Titel den die fidelis-Band auch im Programm hat, hörten.

Um 13.00 Uhr waren wir endlich an der Reihe …..

Joshua mit der E-Gitarre, am Keyboard und natürlich mit seinem herausragenden Gesang, Marita mit ihrer  tollen Stimme und Bongo, Janne am Schlagzeug und Marco Weigelt unser musikalischer Begleiter mit einer Bongo. Die ersten Songs waren weich und gefühlvoll…das Publikum wurde augenblicklich von der gefühlvollen Musik, die direkt aus der Seele der vier Musiker floss, in ihren Bann gezogen. Es flossen Tränen und es entstand ein Gänsehaut-feeling. Dann begeisterte unsere Band mit Rock and Roll. Eigentlich sollten wir nach 30 Minuten die Bühne für die nächsten Bands freigeben, aber das Publikum forderte lautstark mehrere Zugaben. Mit einem Metal Song bei dem unser Schlagzeuger völlig aus sich herausging, beendeten wir unter anhaltendem Ablaus unseren Auftritt.

Die Auftritte, die guten Gespräche und das super organisierte G Rock Festival wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Andrea Keller, Marco Weigelt, Janne Schmidt, Marita Ritter, Joshua Gabele

 

 

Förderverein der Fidelisschule unterstützt Lernen mit Tablets

      

Der Förderverein der Fidelisschule finanzierte im Frühjahr dieses Jahres die Anschaffung und Installation von Tablet- PCs für die Schüler der Fidelisschule in Höhe von über 6700 Euro. Die Volksbank Bad Saulgau übernahm in diesem Zusammenhang die Kosten für ein Tablet in Höhe von 420 Euro. Gemeinsam mit dem, für den Bereich Sigmaringen, zuständigen Regionalleiter der Volksbank Bad Saulgau, Frank Oßwald und dem Filialleiter der Volksbank in Sigmaringen, Sigmar Rauser, überzeugte sich Martha Horender, Vorstandsmitglied des Fördervereins, in Vertretung ihres Mannes, dem Fördervereinsvorsitzenden Uwe Horender, am vergangenen Freitag vor Ort von den Einsatzmöglichkeiten der neuen Medien. Martha Horender, Frank Oßwald und Sigmar Rauser zeigten sich äußerst beeindruckt von den erweiterten Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung.

Die Tablets werden derzeit im Unterricht z.B. als Klassensatz im Zusammenhang mit Lern- und Übungssoftware für den Bereich Mathematik und Deutsch eingesetzt. Verschiedene mobile Applikationen (Apps) - das heißt Anwendungssoftware für mobile Endgeräte - zum Bestimmen von Mengen oder zum Lernen von Zahlen bzw. zum Trennen von Silben oder Nachspuren von Großbuchstaben unterstützen die Motivation der Schüler, sich in den verschiedenen Kompetenzbereichen zu üben. Ein umfassendes Einsatzfeld der Tablets zeigt sich auch in Bezug auf die sogenannte “Unterstütze Kommunikation“- die Kommunikation mit Bild- und Symboltafeln mit Sprachausgabe für Schüler, die nicht oder nur eingeschränkt über die Verbalsprache verfügen. Die Schulleiterin der Fidelisschule, Monika Tilch-Fuchs, bedankte sich beim Förderverein und den Vertretern der Volksbank Bad Saulgau für die großzügige Unterstützung der unterrichtlichen Arbeit an der Schule und erläuterte, dass im Rahmen eines schulinternen Arbeitskreises weitere Apps nach pädagogischen Kriterien ausgewählt und deren Einsatzmöglichkeiten definiert werden.

 

 

Am Mittwoch, 18.04.2018 hat die Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg, Frau Dr. Eisenmann im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Klassentreffen-unterwegs in Sachen Bildung“ die Fidelisschule besucht. Begleitet wurde sie von Frau Landrätin Bürkle, Frau Dr. Pacher, Abteilungspräsidentin des Regierungspräsidiums Tübingen, Frau Baur, Leiterin der Stabstelle Bildung und Schule beim Landratsamt Sigmaringen und dem leitenden Schulamtsdirektor am Staatlichen Schulamt Albstadt, Herr Schultheiß.

Frau Dr. Eisenmann absolvierte zunächst einen Rundgang durch die Schule. Hierbei konnte sie vielfältige Einblicke in die Förderung und das Lernen an unserer Schule gewinnen. Sie besuchte folgende Klassen und Lernangebote:  Grundstufe: Wahrnehmungsförderung im Matschraum, Mathematik in Differenzierungsgruppen,

Hauptstufe II C:  Projektgruppen Schülerbücherei und Schülerzeitung;

Hauptstufe I: Bildungsbereich Mensch in der Gesellschaft / Lernangebot im Bereich der Unterstützten Kommunikation. Den Abschluss des Rundgangs bildete ein Imbiss in der Berufsschulstufe, der durch die Schülerfirma “Die ProFis“ gestaltet wurde. Frau Dr. Eisenmann zeigte sich sehr interessiert und beeindruckt über die Vielfalt der Förderansätze und Lernmöglichkeiten und lobte das Schulkonzept und das Engagement sowie die Arbeit der Lehrkräfte.

 

 

 

Kultusministerin Susanne Eisenmann besucht im Rahmen ihrer Reihe „KLASSENTREFFEN“ die Fidelisschule in Sigmaringen

 

,